Circular Economy und die 13 SHIFTcycles – Teil 7 release

28. Juli 2023

release – befreien, entlasten

Es ist uns wichtig unserer Kundschaft Freiheit zu gewähren. Durch das Öffnen und Reparieren unserer Geräte geht die Garantie nicht verloren und jede und jeder ist frei das Gerät zurückzugeben oder unsere Upgrade-Option zu nutzen.

Reparatur

Ziel des modularen Produktdesigns ist es, KundInnen dazu befähigen, ihr Gerät im Schadensfall eigenständig reparieren zu können. Wir möchten unsere Kundschaft nicht dafür bestrafen, dass sie eigenständig Probleme löst. Daher darf jeder User sein Gerät öffnen und reparieren, ohne dass dabei der Garantieanspruch verloren geht. Die Kosten können nur dann nicht von uns übernommen werden, wenn Schäden während oder aufgrund der Reparatur entstehen. Neben seiner praktischen Funktion ist unser Schraubendreher auch ein Symbol für die Freiheit, unsere Geräte einfach reparieren zu können. Diese Freiheit bedeutet auch, dass wenn man sich eine Reparatur nicht zutraut, das Gerät zu uns nach Falkenberg senden kann.

Custom-Rom

Neben der Hardware wollen wir auch bei der Software so viel Freiheit wie möglich bieten. Jeder SHIFT-User kann neben dem vorinstallierten ShiftOS G mit Google-Diensten auch unsere ShiftOS light-Version ohne Google nutzen. Es steht jedem SHIFT-User frei, ein Betriebssystem für das SHIFT anzupassen und dieses auf dem SHIFT zu nutzen. Wir selbst können als kleines Unternehmen neben unserem ShiftOS keine Betriebssysteme selbst für unsere Smartphones anpassen, aber wir geben sehr gern den Communities der Betriebssysteme Unterstützung bei der Anpassung. Ob oder wann ein alternatives OS verfügbar sein wird, hängt ganz von der Initiative der Betriebssystemanbietern und deren Communities ab.

Upgrade & Rückgabe

Falls ein Gerät nicht mehr den Ansprüchen genügt und ein Smartphonewechsel ansteht, geben wir den Usern die Möglichkeit, zu einem individuellen Preis ihr altes Gerät gegen ein neues ihrer Wahl einzutauschen.
Doch neben dem Austausch ist auch jederzeit eine komplette Rückgabe des Gerätes möglich. Wir freuen uns, wenn wir die Geräte wieder zurückbekommen, bevor sie in den Untiefen der Schubladen verschwinden. Gemessen an Alter und Zustand des Gerätes zahlen wir den Restwert des Gerätes aus. Wenn das Gerät sehr alt oder völlig beschädigt ist, erhalten die KundInnen trotzdem ihr Gerätepfand zurück.

Schon gewusst? Wie wichtig es ist, dass die Geräte nicht in den Schubladen vergessen werden, zeigt eine aktuelle Umfrage von Bitkom. Allein in Deutschland liegen demnach über 210 Million nicht mehr genutzte Smartphones in Schubladen. Bitkom schätzt, dass sich in diesem Rohstoffschatz großen Mengen „kritischen Rohstoffe Kobalt (ca. 1400 Tonnen), Lithium (ca. 180 Tonnen), Magnesium (ca. 140 Tonnen), Titan (ca. 60 Tonnen) sowie Phosphor, Tantal, Platin-Metalle oder Seltene Erden“ befinden.

 


Dazu hast du was zu sagen? Schreib‘ uns!

Möchtest du uns deine Meinung, Ideen oder Anregungen zu diesem Artikel zukommen lassen? Dann schreib uns gerne an blog@shift.eco. Wenn Du konkrete und persönliche Fragen, z. B. zu deinem Gerät hast, die sich nicht auf den Blog-Artikel beziehen, nutze bitte unser Support-Formular, damit wir dir bestmöglich helfen können.

Das könnte dir auch gefallen

Hier gelangst du zurück zur Blogübersicht